Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/wd) / Doktorand (m/w/d) – Erdbeobachtung von Trockengebieten

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/wd) / Doktorand (m/w/d) – Erdbeobachtung von Trockengebieten

May 15, 2023

Trockengebiete gelten als eine der wichtigsten und empfindlichsten Umgebungen auf unserem Planeten, und neuere Studien deuten darauf hin, dass sich Trockengebiete vor allem in Asien ausbreiten. Diese Regionen sind durch starke klimatische Unterschiede gekennzeichnet und reagieren besonders sensibel auf klimatische Veränderungen; ihre Sensibilität und Reaktionszeit sind noch weitgehend unbekannt. Jüngste Entwicklungen in der Erdbeobachtung (z. B. freier Zugang zu umfassenden Bildarchiven, Analyse großer Datensätze, Integration und Fusion der neuesten Generation von SAR- und Multispektralsensoren) werden zu einem besseren Verständnis der Entwicklung und Dynamik von Trockengebieten unter veränderten klimatischen Bedingungen beitragen. In diesem Projekt wird die Verknüpfung von hochauflösenden Multisensor-Fernerkundungsdaten (d. h. SAR- und Multispektralbilder), die von Erdbeobachtungssatelliten erfasst werden, mit In-situ-Daten, die durch Bodenuntersuchungen (z. B. Drohnen, Logger) in ausgewählten Untersuchungsgebieten (z. B. Mongolei, Namibia) erhoben werden, untersucht. Das Projekt ist insbesondere darauf ausgerichtet, (i) Ansätze zur Zusammenführung von Informationen aus Multisensor-Fernerkundungszeitreihen zu entwickeln, um die Dynamik der Landoberfläche in Trockengebieten zu analysieren, und (ii) Auslöser und treibende Kräfte in Bezug auf den Klimawandel zu identifizieren.

 

Der Vertrag ist auf 3 Jahre befristet und umfasst eine 65%-Stelle. Von den BewerberInnen wird erwartet, dass sie im Rahmen dieses Projekts einen Doktortitel anstreben. Das Gehalt richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

 

Die folgenden Qualifikationen werden vorausgesetzt:

Wir suchen eine(n) hochmotivierte(n) Bewerber(in) mit einem abgeschlossenen Masterstudium, der/die über Fachkenntnisse in der Fernerkundung und/oder Geoinformation sowie im Umgang mit verschiedenen Geodatenquellen verfügt. Fundierte Kenntnisse in Fernerkundung oder geographischen Informationssystemen (GIS) und Programmierung (z.B. Python, R) sind erforderlich. Die Fähigkeit, sowohl selbstständig als auch in einem interdisziplinären Team von Mitarbeitern zu arbeiten, ist Grundvoraussetzung. Ein starkes Interesse an der Anwendung interdisziplinärer Ansätze, an der Durchführung von Feldarbeit und an der Schließung von Lücken zwischen Erdbeobachtung und In-situ-Datenerfassung ist erwünscht. Darüber hinaus sind gute Englischkenntnisse und die Fähigkeit, Forschungsberichte und rezensierte Veröffentlichungen zu verfassen, erforderlich.

 

Arbeitsumfeld: 

Trockengebiete gelten als eine der wichtigsten und empfindlichsten Umgebungen auf unserem Planeten, und neuere Studien deuten darauf hin, dass sich Trockengebiete vor allem in Asien ausbreiten. Diese Regionen sind durch starke klimatische Unterschiede gekennzeichnet und reagieren besonders sensibel auf klimatische Veränderungen; ihre Sensibilität und Reaktionszeit sind noch weitgehend unbekannt. Jüngste Entwicklungen in der Erdbeobachtung (z. B. freier Zugang zu umfassenden Bildarchiven, Analyse großer Datensätze, Integration und Fusion der neuesten Generation von SAR- und Multispektralsensoren) werden zu einem besseren Verständnis der Entwicklung und Dynamik von Trockengebieten unter veränderten klimatischen Bedingungen beitragen. In diesem Projekt wird die Verknüpfung von hochauflösenden Multisensor-Fernerkundungsdaten (d. h. SAR- und Multispektralbilder), die von Erdbeobachtungssatelliten erfasst werden, mit In-situ-Daten, die durch Bodenuntersuchungen (z. B. Drohnen, Logger) in ausgewählten Untersuchungsgebieten (z. B. Mongolei, Namibia) erhoben werden, untersucht. Das Projekt ist insbesondere darauf ausgerichtet, (i) Ansätze zur Zusammenführung von Informationen aus Multisensor-Fernerkundungszeitreihen zu entwickeln, um die Dynamik der Landoberfläche in Trockengebieten zu analysieren, und (ii) Auslöser und treibende Kräfte in Bezug auf den Klimawandel zu identifizieren.

 

Der Vertrag ist auf 3 Jahre befristet und umfasst eine 65%-Stelle. Von den BewerberInnen wird erwartet, dass sie im Rahmen dieses Projekts einen Doktortitel anstreben. Das Gehalt richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

DRYLANDS an eo-contact@uni-wuerzburg.de zu senden.

www.earth-observation.org

 

 

 

 

you may also like:

Guided tour of the Märkisches Viertel in Berlin

Guided tour of the Märkisches Viertel in Berlin

Guided tour of the Märkisches Viertel in Berlin   As part of our research work on large housing estates, we had the opportunity to take part in a guided tour through the Märkisches Viertel in Berlin on 17.04.2024. The Märkisches Viertel has around 17,000...

preparation of official CAIDAS opening

preparation of official CAIDAS opening

On Friday the CAIDAS center will be officially opened and we are part of this great AI initiative at the University of Würzburg. For this event all members prepare specific showcases and info walls - we decided to show our Earth Observation research using interactive...